Haka mit Kindern

Am 20. Juni 2018 war ich zu Gast in einer Neuköllner Schule in Berlin. Die Schüler im Alter von 10-11 Jahren hatten Projektwoche. In dieser Woche hatte der Lehrer das Thema Neuseeland initiiert und bat mich mit den Kindern Haka zu tanzen. Ich war gespannt, denn mit einer reinen Kindergruppe hatte ich noch nicht gearbeitet. Das Ergebnis! Pure Freude, Engagement, Mitmachen, Lernenwollen, schnell lernen – alles war da und sichtbar. Ich war begeistert ebenso die Schüler und Lehrer. Besonders überrascht hat mich auch, dass wir uns alle dann Tattoos angemalt haben. 

Und meine Erkenntnis ist und die ist nicht neu und wieder bestätigt – Haka verbindet. Dieses Mal zwischen den Schülern und Lehrern, zwischen den Kulturen (viele Kinder hatten Migrationshintergrund), Haka gibt Augenhöhe und Gleichheit und das tut gut. Und was natürlich sehr gut ist, dass die Kinder laut sein durften, sich austoben, die Zunge rausstrecken, ihre Kraft spüren und die Kraft ihrer Mitschüler.