Vertrauen und Kontrolle auf den Prüfstand

Vor einigen Tagen bekam ich den neuen Blog von Bernd Schmid, einer der renommierten Coaches in Deutschland, dessen Gedanken ich als oft sehr wertvoll empfinde. Er hat sich dem Thema Vertrauen und Kontrolle gewidmet. Was mich besonders angesprochen hat, das er von einem wachen oder achtsames Vertrauen schreibt. Das finde ich eine gelungene Beschreibung, denn blindes Vertrauen auf der einen Seite und pures Mißtrauen auf der anderen Seite sind aus meiner Erfahrung keine hilfreichen Begleiter in vielen Lebenslagen.

Auch ich finde schon, dass ich das Vertrauen meiner Klienten verdienen muss. Wenn das allerdings erreicht ist, dann ist vieles im Prozess möglich. Vor allem ist mir oft wichtig und bisher klappt das auch gut, dass meine Kunden dem Prozess vertrauen, den wir gemeinsam gehen. Was nicht heißt ziel- und willenlos sich treiben zu lassen, im Gegenteil sich seiner Ideen, Ziele, Bedürfnisse bewußt zu sein und diese einzubringen und zu vertrauen, dass es sich fügt. Und damit auch das Vertrauen hin und wieder auf den Prüfstand zu stellen und sich auf die eigene Intuition vertrauen, das anzusprechen und offen zu legen, was sich eventuell verändert hat. Was ist das Ergebnis? Stimmig und für meinen Kunden passend! Mehr geht (fast) nicht…

Blog von Bernd Schmid, Vertaruen und Kontolle? Nr. 96