In einer Studie der Zeitschrift managerSeminare zu Trends bei den Trainingsmethoden 2012 hat Coaching als Format den ersten Platz der verwendeten Methoden (absolute Nennung) erklommen. Das ist eine deutliche Erfolgsgeschichte und in der Analyse unterstreicht es den Trend, dass sich Trainingsformate „weg von der Stange“ hin zu hochindividuellen Formaten, wie das Coaching es zweifelsohne ist, entwickeln. Wobei ich das Wort Trainingsmethoden hier erweitert auffasse, da Coaching für mich mehr als Training ist. Ich denke, dass es wie immer ganz darauf auf die Situation und den Bedarf ankommt. Letztlich ist für mich wichtig – nutzt es dem Kunden und hat es eine Wirkung auf das, wer verändern oder anders machen möchte. Wenn es Coaching ist, dann bitte schön. Wenn es entspannungsorientierte Methoden sein sollen, dann auch gut. Und die Methoden zu verknüpfen hat bisher zum Beispiel in Teamcoachings sehr gut geklappt.
http://www.managerseminare.de/ms_News/Umfrage-Trainingsmethoden-2012-Coaching-top-Storytelling-on-the-hop,222209